Muay Thai / Thaiboxen / Muay Boran / Mae Mai / Look Mae / Krabi Krabong

Das MUAY THAI oder besser bekannt unter dem Begriff THAIBOXEN ist eine Jahrtausende alte, waffenlose Kampfkunst aus Thailand, wie der Name bereits suggeriert. Auch heute noch werden z.B. das Militär oder auch die Polizei Thailands in dieser Kampfkunst unterrichtet. Ähnlich wie hierzulande der Fußball oder Skifahren ist Muay Thai in Thailand Volkssport und wird von vielen Thais von Kindheit an trainiert. Die Trainer oder KRUHs (heißt übersetzt „Lehrer“) werden oft über die Maßen geschätzt und sehr verehrt. So ist es beispielsweise üblich einen traditionellen MUAY THAI BORAN – Kampf mit dem WAI KRUH RAM MUAY zu beginnen – einer kleinen rituellen Zeremonie, die unter anderem den Trainer ehren soll.

Muay Thai

Das moderne Muay Thai entstand erst Anfang des 20. Jahrhunderts durch die Einführung von z.B. Boxhandschuhen und Reglementierungen wie Kampfrunden, ähnlich dem westlichen Boxen. Davor wurde oft bis zum K.O. oder sogar dem Tod eines Gegners gekämpft. Dies war also die Geburtsstunde des modernen uns bekannten Muay Thai. Besonders kennzeichnen diesen Sport die extrem harten Tritte (Kicks) mit dem Schienbein; anders als beim Kickboxen, bei dem hauptsächlich mit dem Fußrücken gekickt wird.
Ebenfalls kommen beim Thaiboxen die Ellenbogen häufig zum Einsatz. In vielen Kämpfen wird der Einsatz dieser generell untersagt oder erst in der letzten Runde gestattet, da deren Gebrauch oft ein K.O.-Garant ist oder den Kampf vorschnell durch klaffende Wunden beendet.
Auch die umfangreichen Kniestöße sind für das Thaiboxen charakteristisch und werden bei den meisten anderen Kampfsportarten nicht praktiziert, da die Gefahr für schwere Verletzungen einfach zu hoch ist.
Clinchen ist ebenfalls eine Eigenart des Muay Thai, das hier nicht nur „geduldet“ wird, sondern einen wichtigen Bereich des Thaiboxen bildet.

Muay Thai Boran

Das traditionelle Muay Thai Boran ist wesentlich umfangreicher als das „verwestlichte“ Thaiboxen, da viel mehr Techniken zum Einsatz kommen. Ob Schläge mit dem Handrücken, eine Vielzahl an gesprungenen Tritten oder Punches, Wurftechniken, knochenbrechende Hebel oder der Einsatz von Kopfstößen – beim Muay Thai Boran ist vieles erlaubt, das sehr spektakulär ist.

Mae Mai / Look Mai

Die 15 Mae Mai und 15 Look Mai Techniken bilden die gesamt 30 elementaren Fähigkeiten, die ein Muay Thai Boran-Schüler beherrschen muss. Die 15 Mae Mai Techniken oder „Muttertechniken“ bilden die Grundlage. Mit den 15 Look Mai oder „Meistertechniken“ werden nur fortgeschrittenere Schüler vertraut gemacht.

Fassen wir also zusammen…

Muay Thai ist eine Kampfkunst. Sie wurde wurde durch Reglementierungen zu einer Sportart – dem was wir heute als Muay Thai kennen. Alles was über diese reglementierte Form hinausgeht, ist trotzdem Muay Thai, wird jedoch als Muay Thai Boran bezeichnet.

Der traditionelle Teil –> das „alte Boxen“ (was Muay Boran heißt) setzt sich aus vielen Elementen zusammen, wie eben beispielsweise die 15 Mae und 15 Look Mai Techniken. Darüber hinaus gibt es noch ganz, ganz viele andere Feinheiten, die das Muay Thai Boran so einzigartig machen.

Krabi Krabong

Wie bereits erwähnt, ist das Muay Thai eine Kampfkunst mit den natürlichen Waffen des Menschen (Fäuste, Ellenbogen, Knie, Beine). Eine Erweiterung dieser bereits vorhandenen Waffen sind traditionelle Waffen der Thais wie Speer, Schwert, Stock uvm. Die Perfektionierung des Umgangs mit diesen Waffen nennt man auch Krabi Krabong.