Boxhandschuhe

Die richtigen Boxhandschuhe sind eines der wichtigsten Elemente eines zielführenden Trainings. Sie sind wichtig für genau 2 Sachen…

  1. den Träger zu schützen
  2. den Trainingspartner zu schützen

Wenn diese beiden Punkte abgedeckt sind, erfüllen die Handschuhe bereits ihre Bestimmung.

Worauf muss man achten beim Kauf eines geeigneten Boxhandschuhs?

Wichtig ist zu wissen, dass die OZ-Zahl NICHT die Größe angibt, sondern eine reine Gewichtsangabe ist.

Größenangaben

Bei den Boxhandschuhen gibt es keine Angabe von Größen, soviel sei schon mal verraten. Doch was sind die wesentlichen Parameter, die die „Größe“ überhaupt ausmachen?

Außengröße

Hier spielt das sogenannte „Padding“ eine Rolle – mal mehr, mal weniger. Dieses steht für die Polsterung oder anders formuliert: Wie dick ist der Handschuh im vorderen Bereich, um einerseits die Hände, aber auch das Gegenüber vor der Wucht der Schläge zu schützen. Aber Vorsicht! Der Boxhandschuh kann gut gepolstert sein und trotzdem einen verhältnismäßig kleinen Außenumfang haben, dann nämlich, wenn die Polsterung eher nach innen verlegt wurde. Unterschiedliche Hersteller setzen hier auf unterschiedliche Eigenschaften. Die einen verwenden eine weniger voluminöse Polsterung, die aber teilweise sogar schützender ist, als große, weiche Polster.
Die Boxhandschuhe von TWINS sind hier sicherlich eine optimale Wahl, da sie nicht „klobig“ sind, aber perfekten Schutz gewährleisten.

Innengröße

Auch hier unterscheidet sich der „Innenraum“ der Handschuhe von Hersteller zu Hersteller. Wie oben bereits erwähnt, gibt es verschiedene Herangehensweisen an die Polsterung und ob diese eher nach außen oder nach innen verlagert wird. Falls eher Zweiteres der Fall ist, dann ist es klar, dass der Platz in den Handschuhen abnehmen muss.
Menschen mit besonders großen Händen werden mit vor allem thailändischen Marken wie TWINS oder KING ihre Probleme haben, da diese eher klein geschnitten sind. Dies gilt aber wirklich nur für Leute mit riiiiichtig großen Händen. Im Normalfall passt sich das Innenleben der Boxhandschuhe mit der Zeit an und so wächst man in die Handschuhe hinein, je öfter man sie trägt. Also keine Sorge, wenn sie beim ersten Probieren etwas eng erscheinen 😉

Polsterung / „Padding“

Zum Thema Polsterung wurde bereits das Wesentlich gesagt. Es gibt verschiedene Arten des Paddings und entsprechend auch unterschiedliche Herangehensweisen, ob dieses eher den Außenumfang vergrößern und sich nach innen verlagern. Je nachdem erscheinen manche Handschuhe demnach größer, manche kleiner, obwohl sie die gleiche OZ-Angabe haben. Die Boxhandschuhe von TWINS zählen zu den bekanntesten im Amateur- und Profisport, die Marke ist weltweit bekannt und daher kann mit guten Gewissen zu den Produkten dieser Marke geraten werden.

Gewichtsangaben / OZ

OZ steht für Unzen und ist – wie mehrfach erwähnt – eine Gewichtsangabe. Die Größe eines Boxhandschuhes hängt nur bedingt damit zusammen, wie viele Unzen er hat. Vom gleichen Hersteller, aus der gleichen Modellreihe unterscheidet macht den Gewichtsunterschied zumeist (!!) die Polsterung aus. D.h. man kann sich hier daran orientieren, dass Handschuhe mit höherer OZ-Zahl besser gepolstert sind.

Welche OZ sollte man bei Boxhandschuhen verwenden?

Diese Frage kann man nicht ganz so verallgemeinernd beantworten, es kommt immer darauf an wofür man die Handschuhe in welchem Ausmaß verwendet.
Für Pratzen- und Sandsacktraining eignen sich vor allem Boxhandschuhe mit geringen OZ, also 8 bzw. 10, außer man möchte hier mit Absicht höheres Gewicht als Trainingseffekt erzielen. Dabei muss aber jedem klar sein, dass die Handschuhe dann öfter auszuwechseln sind.
Auch sind Sandsackhandschuhe eine sehr, sehr gute Wahl, damit man sich die Polsterung seiner regulären Boxhandschuhe nicht unnötig kaputt macht.

Anders sieht es natürlich bei Partnerübungen und Sparrings aus – hier sollte die Devise sein, dass die OZ 12 oder 14 betragen.

Es werden alle 6 Ergebnisse angezeigt